Altöttinger Kapelle

Altöttinger Kapelle

Altöttinger Kapelle

Die Altöttingerkapelle war einst Teil der Tuchmachersiedlung, welche im 17. Jahrhundert vom Grafen Kurz angelegt wurde. Sie ist eine Kopie der gleichnamigen Gnadenstätte in Bayern im Ausmaß von 1 : 1, welche seit dem ausgehenden 15. Jh. ein berühmtes Wallfahrerziel ist.

Nachbildung der Altöttinger Gnadenmadonna

Von der originalen Einrichtung der Horner Kapelle, wo selbstverständlich auch eine Kopie der Öttinger Madonnenstatue zur Verehrung ausgestellt war, hat sich in Horn nichts erhalten, weil das Gebäude im Zuge der josephinischen Reformen exsekriert und sein Interieur verkauft wurde.
In der Altöttinger Kapelle wurden von 1951 bis 1971 die Gottesdienste der evangelische Pfarre Horn gefeiert.
Nach der jüngsten Renovierung wurden in der Kapelle eine barocke Statue des Hl. Florian, aber auch eine Nachbildung der Altöttinger Madonna aufgestellt (Wiedereinweihung am 5. 5. 1990).

Altöttinger-Kapelle
Maiandachten / Lange Nacht der Kirchen 25. Mai 2018 

Grita Schindler erzählt: „Nach dem Krieg, als alles wieder ein bisschen ruhiger geworden ist, war in der Altöttinger Kapelle, in der alten Tuchmachersiedlung, täglich eine Maiandacht. Meine Mutter ist mit mir jeden Tag hin gegangen. Ab 1952 war die evangelische Kirche dort, und nach 1970 hat die Feuerwehr die Kapelle renoviert. Pfarrer Pater Robert hat mich dann gefragt, ob ich nicht die Kapelle betreuen würde, reinigen, Blumenschmuck machen und was sonst noch zu tun ist. 1992 hat mich dann der nächste Pfarrer, Pater Josef, gefragt, ob ich nicht überhaupt die Maiandachten machen will. Da haben mir viele Leute geholfen, der St.  Georgs-Chor hat gesungen und es war sehr schön. Fast 40 Jahre habe ich die Kapelle betreut, und ich habe es gern gemacht, weil ich ja so viele gute Erinnerungen mit der Altöttinger Kapelle verbinde.
Aber jetzt macht mir das Alter zu schaffen, und ich würde mich sehr freuen, wenn sich jemand findet, der weiter auf unsere Altöttinger Kapelle schaut.
Und ganz besonders wichtig wäre mir, wenn es wieder Maiandachten geben könnte – wie damals.“

ACHTUNG – AKTUELLE ANFRAGE: Falls Sie sich vorstellen können, diesen traditionsreichen Dienst zu übernehmen, oder wenn Sie an einem Sonntag eine Maiandacht (mit)gestalten wollen, melden Sie sich bitte in der Pfarrkanzlei.
——————————–