Ehrenamt-DANK-Gottesdienst

Als Danke für alle die, die ehrenamtlich in unserer Pfarre mitarbeiten, waren die Gottesdienste am Sonntag, 27. Oktober, gedacht – und als Bitte um Gottes Segen.
Hier einige Fotos, die Helga Hornbachner vor und nach dem Gottesdienst, beim Verkaufsstand der Emmaus-Gemeinschaft und bei der Agape gemacht hat:

In seiner Predigt verglich Pater Albert das Gebäude Kirche, bei dem jeder einzelne Stein, jede Schieferplatte am richtigen Platz wichtig ist, mit den lebendigen „Steinen“, die die Gemeinschaft Kirche ausmachen. Jeder ist an seinem Platz wichtig, damit die Gemeinschaft Kirche lebendig wird. Und so, wie das Haus Kirche manchmal gelüftet werden muss oder Renovierungsarbeiten braucht, so ist es auch für die Gemeinschaft Kirche wichtig, dass zwar die Mauern fest stehen, aber die Gemeinschaft lebendig bleibt.
Pater Albert bedankte sich namentlich bei Leopold Raab, der nicht nur alle Arbeiten, die mit der Orgel zu tun haben, koordiniert und selbst erledigt, soviel er kann, sondern auch einen Großteil der Reinigungsarbeiten nach dem Einbau des Lüftungssystems gemacht hat, und bei Baumeister Hannes Edinger, der die Arbeiten außen am Turmdach koordiniert hat. Hannes Edinger hat auch die Schieferplatten, die die Industriekletterer auswechseln mussten, in den Pfarrhof gebracht – danke! So konnte sich nach der Messe jeder ein Stück Kirchturmdach mit nach Hause nehmen. Danke für jede Spende, die dafür hergegeben wurde! In der Pfarrkanzlei gibt es noch Schieferplatten, die vielseitig verwendbar sind: man kann sie beschriften und für Notizen verwenden oder im Garten in die Erde stecken, damit man weiß, wo man was gesät hat; manche Schieferplatten haben Löcher und können sogar aufgehängt werden, oder man kann Kerzen darauf stellen – der Kreativität für die schönen Stücke von unserem Kirchturmdach sind keine Grenzen gesetzt – und jede Spende, die dafür gegeben wird, wird für die Kosten der unvorhergesehenen, aber notwendigen Reparaturarbeiten verwendet – danke im Voraus! Das wunderbare Spätherbstwetter, die Agape und der Stand der Emmaus-Gemeinschaft luden noch zum Bleiben, Plaudern, Genießen, Kaufen und (siehe Fotos) sogar zum Ausprobieren der schönen Holzarbeiten ein.
Text: Helga Hornbachner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .