Swing Vesper in der Pfarrkirche St. Georg

Ungewohnte Klänge und Rhythmen erfüllten am Freitag, 10. Mai, die gut besuchte Pfarrkirche.

Mit „Sweet Chariot“ eröffnete die BigBandFormation die Swing Vesper. Leopold Raab erklärte dann, wie es überhaupt zum Schimmel in der Orgel kommen konnte und welche Maßnahmen gesetzt werden müssen, um dieses wertvolle Instrument für uns und die HornerInnen der Zukunft klangvoll erhalten zu können. Er bedankte sich für die große Bereitschaft zu spenden und Spenden dafür zu sammeln. Markus Ferstl begann die Vesper im Namen des dreieinigen Gottes und gab den Worten von Sweet Chariot – bring mich in Bewegung und bring mich nach Hause – eine neue Bedeutung: Gott ist in jedem von uns zu Hause, sagte er, und bewegt uns alle zu sich nach Hause. Die Impulse, die BigBandFormation und DACHOR bei diesem Abendgebet mit ihren Darbietungen setzten, bewegten so sehr, dass man das Gefühl hatte, die steinernen Engel im Altarraum würden auch gerne mitswingen. Die Lesung aus dem Buch Jeremia und die abwechselnd gesprochenen Gebete vervollständigten die Vesper.
Und obwohl an diesem Abend in Horn noch einige Veranstaltungen waren, waren sich alle Besucher einig: Diese Stunde war es wert, hier her zu kommen! Danke an Alex Zeug, der die Idee, mit der BigBandFormation Spenden für die Orgel zu sammeln, hatte, danke an Markus Ferstl, der mit DACHOR bereit war, diese bewegte und bewegende Vesper mit zu organisieren und vorzubereiten, danke an alle, die mitgesungen, mitgespielt und mitgeholfen haben, danke an alle, die gekommen sind und für die notwendigen Arbeiten an unserer wertvollen Orgel gespendet haben!

Fotos: Drazen Stojanovic

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .